Mexico

Australien

Also ich denk mal die meisten haben mitbekommen dass mein roadtrip doch schon früher losgin ;)

Start Roadtrip in Fremantle:
-> Strand
-> Kalbarri Nat. Park
-> Monkey Mia/Shark Bay (Diving or Snorkel/swim with the Whale Sharks)
-> Shell beach
-> Point Quobba
-> Coral  Bay
-> Exmoth

und jetzt bin ich in Broome... ich denk mal ich bleib hier ne woche am strand und geh dann weiter nach Darwin.

Sooo auch der 2. Roadtrip ist beendet und ich bin nun in darwin angekommen aber auch nur um sofort wieder abzuhauen. Heute gehts mit 3 mädels und einem typ weiter nach Cairns.(Hoffenlich dieses mal mit nem Auto das voll funktionsfähig ist ;D)

 

Stationen 2. Raodtrip:

windjana Gorge NP
Tunnel Creek NP
Wulf crater
Fahrt weiter nach Wyndham mit mini Tornado und Buschbrand.
five river/Wyndham
Lake Argyle -> keep river nat park
Katherine Gorge NP
Litchfield NP

Jetzt meld ich mich no kurz aus Sydney bevor es schon wieder los geht.

unten sin no n paar Bilder vom letzten kurztrip ;) Lg an alle!!

Sooo jetzt kommen mal wieder neue Bilder. Wie ihr vllt. gemerkt habt hab ich n paar gelöscht weil die hp einfach voll war... Ich werde jetzt noch 3 wochen auf der dairy farm arbeiten (wovon ich noch keine Bilder habe) und dann wieder richtung cairns fahren wo eines der größten festivals in Australien stattfindet. Eclipse Festival (12000 leute 7 Tage)BILDER FOLGEN DANN!!

Luxus zwischendurch ;)

So wie versprochen n paar Bilder vom Weg zum Festival, Festival und dannach Regenwald und Tauschen/Schnorcheln

Hey also die neuen Bilder findet ma oben unter "Neues aus Australien"

Hey Leute,

 

ich habe euch oben ein neues Fotoalbum über meine Seelöwen Tour reingestellt wo ihr mal n kleinen einblick habt.

 

Die ganze Sache war ziehmlich spontan und daher um so geiler!!

Wir sind an der eigentlichen "Seelöwenhochburg" schon vorbeigewesen, da wir nicht besonders viel Lust hatten mit 20 bis unbegrenzt Leuten auf ein Turi-boot zu gehen und uns dann um n paar Seelöwen zu schlagen und zu hoffen dass man nicht mit Schrammen von fremden Flossen zurückkommt.

 

Also gings erst mal weiter und auf dem weg nach Kalbarri wo wir dann auf dem Weg an einem Dorf (Green Head) vorbeigekommen sind. Am Straßenrand war ein ganz kleines Schild "Seelöwentouren" und wir haben uns gedacht frag ma doch mal nach wie des hier so läuft.

Als wir dann das Touren-Büro, das nicht vorhanden war gesucht haben sind wir an ein ganz normales Familienhaus gekommen wo uns ein Rentnerpärchen begrüßt hat. Ganz verwirrt haben wir esrt mal gefragt ob wir richtig sind. Die ältere Dame hat uns dann sofort mit ins Haus genommen (ins Wohnzimmer) und uns Bilder von der Tour gezeigt und erzählt wie es abläauft.

Sie meinete Sie müssten noch warten ob sich 2 weitere Personen finden, welche eine Tour machen wollen dann könnte es losgehen (für 130 AUD). Wir sind erst mal an Strand nachdem wir unsere Handynummer hinterlegt hatten. Wir wollten also gerade ins Wasser uns ein bisschen abkühlen, weil JA es war selbst um diese Uhrzeit schon mega heiss, als der Mann hergesprungen kam und gerufen hat wir sollen unser Sach packen in 10 minuten get es los. Es hätte sich zwar keiner gemeldet aber er hätte noch ein kleineres Boot mit dem wir rausfahren konntenl, da die Wellen an dem Tag noch sehr niedrig waren.

Wir also nur mit den Füßen im Wasser gewesen wieder raus und los ging es. Erst mal auf der Suche nach Geld, da man hier nicht mit Karte zahlen konnte... Wir fragten erst mal an der einzigen Tankstelle, die auch gleichzeitig der einzige Mini-Kiosk war, nach einem Geldautomaten.

 

 

Das DORF war wirklich soooooo klein, dass uns gesagt wurde dass es hier kein Geldautomat gibt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zum glück hatte die Tankstelle gerade noch so genug Geld da (nach kurzer Suche im Safe) um uns die je 130 Dollar so auszahlen zu können.

Als wir jetzt am Boot ankamen sahen wir eine kleine SChale mit Motor ;) Nein es war ein Boot aber ein sehr kleines mit nur 2 Sitzen. Blöd wir waren 3 personen mit dem Skipper.

 

Er meinte dass er in der ganzen Hektik mit Schnorchel, Flossen und getränke besorgen die hintere Sitzbank vergessen hatte. Naja wir sind ja nicht so setze ich mich eben auf den Rand vom Boot.

 

Nach einer halben Stunde Fahrt sind wir dann an der vorgelagerten Insel angekommen wo die Seelöwen auf uns gewartet haben ;) Auf dem Weg erklärte der Skipper uns noch, dass gerade Paarungszeit sei und daher auch Männchen da seien, die die Weibchen nicht ins Wasser lassen wollen. Die Bullen können bis zu 300kg schwer werden und die Weibchen sind kleiner bei ca. 150 kg(reicht mir aber auch schon). Wir sollten uns den Bullen nicht nähern und er wolle die ganze zeit schauen und uns sagen falls wir aus dem Wasser sollen.

Also erst mal rein ins Wasser mit voller Ausrüstung: Schnorchel, Maske, Flossen und das wichtigste die Kamera.

So da waren wir im Wasser... und ne halbe Stunde später immer noch ohne dass ein einziger Seelöwe auch nur seine Flossen nass gemacht hat. Die "kleinen" Weibchen haben zwar immer wieder versucht ins Wasser zu kommen, wurden von den Bullen aber immer wieder zurückgetrieben. Unser Skipper meinte nun dass falls jetzt keine mehr kommen, dass wir nichts bezahlen bräuchten. Hätte er das nur früher gesagt weil kaum zu ende kamen 2 Seelöwen angeschwommen. Anfangs noch im großen Bogen auf Abstand um uns herum wurden sie immer zutraulicher. Irgendwann waren es dann auch mehrere. Mal sind welche gekommen dann wieder gegangen.

Der Spaß ging jetzt richtig los.

Ein Seelöwe konnte nie genug bekommen und wir haben die ganze Zeit miteinender gespielt (Drehungen im wasser, auf dem Rücken schwimmen usw.) Nach einiger zeit hat er sich immer auf den Boden gelegt und auf mich gewartet. Also bin ich zu ihm hingetaucht und hab mich einfach vor ihn hingelegt und haben uns angeschaut bis mir die Luft ausgegangen ist :) Es war einfach ein mega Erlebnis!!! Dann sind wir aufeinander zugeschwommen um kurz bevor wir uns berühren wieder abzudrehen. Wer weiss wie schnell so n Seelöwe ist kann sich vorstellen wie knapp des manchmal war :D. Also wir dann Irgendwann genug hatten sind wir völlig fertig vom vielen rumspielen im Wasser wieder ins Boot geklettert. (Bei anderen Touren wird man irgendwannmal am Kopf aus dem Wasser gezogen weil die Zeit rum ist ;))

 

Dann ist unser Skipper nich relativ nah an die insel Herangefahren, da 1,5 Wochen vorher ein kleines Baby geboren wurde, welche in dem Moment mit der Mama schwimmen gehen wollte. Leider kam ein anderer Seelöwe der die beiden wieder vertrieben hat.

 

Also ging es wieder zurück. Auf dem Rückweg haben wir noch die Hummerfallen unseres Skippers geprüft hatten aber leider kein Glück es war eben noch nicht Hummersaison.

 

Weiter Bilder folgen später. Nach der schreiberei muss ich mir jetzt erst mal ne Auszeit nehemen und mich erholen. ich bin heute noch in Broome und fahren morgen los nach Darwin meine letzte Station hier in Australien. Dort wird wieder gearbeitet um die weiteren kurzaufenthalten in Malaysia und evtl. Bali zu finanzieren.

 

Liebe Grüße!!

 

Ich freue mich auch immer mal wieder über Neuigkeiten aus der Heimat also schreibt mir wenn ihr wollt.

Los ging es mal wieder die Westcoast hoch mein vorletzter Trip hier in Australien.

Nach dem Seelöwen Abenteuer ganz am Anfang ging es weiter.

Erster Stop Pinnicles...hier gibts nicht viel zu sagen sind halt Steine die mitten in der Einöde einfach so rumstehen.
Weiter ging es dann in den Kalbarri NP um dort Natures Window und die Gorge noch einmal anzuschauen.
Lange haben wir es jedoch nicht ausgehalten da es mega heiss war und die Fliegen einfach nur lästig und überall waren.
Nach dem Tag im NP war auf jeden Fall klar, dass das Wasser an jeder sich bietenden Gelegenheit aufgefüllt werden muss!!
15 Liter Wassertank reicht bei den Temperaturen hier nicht lange(1-2 Tage).

Also war das nächste Ziel auch gleich klar: Monkey Mia
Beschreibung: Ist ein kleines Resort auf einer Halbinsel wo man Delfinfütterungen
anschauen kann,Klima sollte etwas besser sein, da es ja ein wenig weiter im Ozean liegt und hier auch Wind sein MÜSSTE.

Auf dem Weg dorthin gab es noch einen kurzen Zwischenstopp am Shell-Beach.
Ein Strand (wie der Name schon sagt) der nur aus Muscheln besteht und das Meter hoch.

Naja nach einer nacht auf einer Rest Area wir also weiter nach Monkey Mia hin zur delfinfütterung, welche morgends um 8 Uhr war. Bloß nicht bewegen, denn trotz der Lage war es schon
wieder heiss! Dass in ein Schnabel von einem Pelikan auch ein Riesenfisch reinpasst war uns nun auch klar(siehe Bild).

Nach unserm Frühstück haben wir uns entschiden noch in den Cape Range NP zu fahren, wo es wunderschöne Strände geben soll, die nur über Sandpisten zu erreichen sind.
Juhhhu Freude dafür hat man das Auto ja gekauft dass man genau solche Dinge erleben kann.
Also ging es los durch tiefen Sand ab und zu mal ist einem der Atem gestockt als man trotz 4WD fast stecken blieb. An unserem Ziel (einer der schönsten Strände mit Möglichkeit zum
Schnorcheln) angelangt, war die Enttäuschung groß! Wir hatten schon tausende von Stränden gesehen aber dies war sicher nicht einer der schönsten nur einer der einsamsten ;)

Wir also wieder zum Auto um zurückzufahren und haben dort einen komischen Benzingestank gerochen.
Naja nicht viele Gedanken darüber gemacht das Auto ist alt und musste auch ziehmlich arbeiten um sich durch den weichen Sand zu quälen.
Nach ca. 3 minuten Fahrt bin ich dann schon etwas unruhiger geworden. Irgendwie geht die Tanknadel ziehmlich schnell runter...von Voll auf 3/4...von 3/4 auf halb...!!!!!
Okay raus aus dem Auto uns mal drunter schauen ob man eine Kleinigkeit sieht.
SCHOCK die Kleinigkeit war leider gar nicht so klein. Ein Wasserfall oder eher gesagt ein Benzinfall sprudelte aus dem auto heraus. Wir mitten im NP ca. 30 km im nirgendwo weit weg von
jeglicher Bevölkerung und den ganzen Tag haben wir noch nicht einen Menschen hier im NP gesehen.
Also schnell reinspringen und so weit wie möglich zurückfahren.Eine kurze Fahrt.
Irgendwo mitten im NP war der Sprit alle (80 Liter Benzin weg!!!!).
Der Vorteil...es konnte kein Auto an uns vorbei ohne uns Abzuschleppen..
Der NACHTEIL... es gab hier sowiso keine Autos die überhaupt unterwegs waren.
Was also machen? Naja erst mal was trinken und überlegen. Der Nächste Schock beim aufmachen vom Kofferraum kommt einem eine Flüssigkeit entgegen!!!
GLÜCK es war kein Benzin. PECH es war der Wassertank!!!
Schnell noch das Restliche Wasser in Flaschen umgefüllt. Gute wir hatten noch ca. 7 Liter aber wenn niemand kommt hilft das auch nicht viel. Denn nach Blick auf das Handy
war klar dass ein anruf ohne Netz schwierig wird.
Ich also meine Joggingschuhe angezogen 2 Flaschen Wasser unter den Arm und los gings durch tiefen Sand um 1 Uhr mittags mit einem T-shirt über dem Kopf in Richtung Parkausgang.
Vor jeder Kuppe die Hoffnung das Ende zu sehen, auf jeder Kuppe die Gewissheit es ist noch ewig.
Nicht dass ich auch nur ein Auto oder Spur von zivilisation gesehen hätte. Nein ausser einiger großer Echsen gesellte sich nach ca. 30 minuten Joggen ein Strauß zu mir und rannte vor mir
die "Straße" entlang um dann wieder stehen zu bleiben, sich umzudrehen und wieder loszurennen.
Nach einer Stunde ein weiser Fleck am Horizont...FATAMORGANA war der erste Gedanke :D Aber es war wirklich ein AUTO!!! Nach einer Stunde joggen im Sand und wie wir später herausfanden
8,5 km kam das erste Auto. So glücklich war ich noch nie ein Auto zu sehen!!!

Als das Auto bei mir ankam erklärte ich den 2 Jungen Australiern Er und Sie beider 20 Jahre alt unsere Situation. Ich wurde sofort ins Auto eingeladen, es wurde eiskaltes Wasser angeboten und los
ging es erst mal aus dem park raus zur Tankstelle um Benzin mit dem Reservekanister zu holen. Wir hofften dass 20 Liter ausreichen würden um wenigstens zu Parkeingang zu kommen um von dort
auf fester Straße abzuschleppen. Leider sind wir nur ca. 5 km gekommen bis wir wol oder übel schon wieder kein Benzin mehr hatten.
Das Abschleppen hat aber auch so dann geklappt und wir sind gut in der nächstgelegenen Stadt bzw. Dorf angekommen.
Während der Fahrt wurde sofort unsere Lage gecheckt ob wir hier eine Übernachtung hätten. NEIN hatten wir nicht der Plan war ja auch mit funktionierendem Auto
weiterzufahren. Also wurden wir nachdem das Auto abgeschleppt war kurzerhand eingeladen bei den Australiern die nächsten Nächte zu schlafen. Ein "Appartment" auf einem Hügel mit
Aussicht über das Meer von Shark Bay. Eine besser Unterkunft hätten wir nicht finden können. Abends ging es dann zusammen erst mal ins Dorfkino. Wie wir uns auf Sportmatten auf den Boden gelegt
haben um den Film zu schauen :D (Film: SChnewittchen).
Dannach ging es weiter in einen Pub wo wir den Abend bei Bier und Musik ausklingen ließen.

Am nächsten Tag am Strand (das Auto beim Mechaniker) hörten wir einen ganz aufgeregten Schrei der Australierin und der Australier die zusammen im Wasser waren zeigte auf einen dunklen Punkt im Wasser...
Hai??? Nein als wir ankamen schwimmte dort eine Seekuh die sich anscheinen verirrt hatte und am Strand um uns herumschwomm.
Leider war keine Kamera zur hand daher kann ich hiervon leider kein Bild zeigen.

Nach 6 Nächten in Denham, wo wir nun gestrandet sind war das Auto wieder fahrtüchtig und meine Kreditkarte glühte. Die Mechaniker verlangen hier 110 AUD pro Arbeitsstunde!!!
Naja hilft alles nichts wenigstens ging es weiter.

Am Abend schliefen wir bei den Blowholes am Meer die wir uns am nächsten Tag anschauten.Von dort aus ging es dann nach Coral Bay zum schnorcheln.
Auf dem Rückweg vom Strand hätte sich eine Echse dann noch fast überfahren lassen.
Von Coral Bay ging es dann über Exmouth in den Karijini NP mit seinen tiefen Schluchten und zum Baden geeigneten Pools. Wir machten ein "Walk" durch eine der Schluchten in der es angenehm kühl war, da
hier ein kleines Lüftchen wehte. Aud dem Rückweg ist uns dann noch eine Schlange über den Weg gelaufen. Nie wieder ein Witz über Schlangen machen! Als ich zu Maren rief;"SCHLANGE" hat Sie gemeint ich
verarsch Sie nur mal wieder!!!!
Vom Karijini ging es weiter nach Broome wor ich im Moment noch bin bevor es weiter nach Darwin geht (morgen).
Hier haben wir uns schon die Dinosaurier Fussspuren und den mega Sonnenuntergang angeschaut.

Bis bald Kevin



Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!